Christina Sogl

Körperfundierte Psychotherapeutin

Durch eine eigene Neurodermitiserkrankung seit ihrer frühen Kindheit war Christina schon als Jugendliche sensibilisiert für das faszinierende Zusammenspiel von Seele und Körper. Sie verbindet moderne Psychoanalyse mit Körpertraumatherapie und ist schon immer Rebellin - Feuer und Flamme für Sonderwege und Aufbau neuer Strukturen zum Ausstieg aus struktureller Gewalt. In einem sexuellen Forschungsprozess mit ihrem Partner tauchte sie tief in die Erforschung kollektiven sexuellen Traumas ein. Die Begründung einer neuen Liebes-, Berührungs- und Sexkultur als zentrales Fundament friedlichen Miteinanderseins ist aus eigenen Erfahrungen heraus ihr vehementes Anliegen: die tief in unserer Kultur begründete wechselseitige Kontrolle sowie Angst, Misstrauen, Lüge, Manipulation, Verachtung und Hass zwischen den Geschlechtern durch tief verinnerlichte Machtstrukturen möchte sie zu Aufrichtigkeit, Vertrauen und Wertschätzung in einer Begegnung auf echter Augen- und Herzhöhe werden lassen.