Yaku Amaru

Schamanin

Yaku Amaru, übersetzt die Schlange des Wassers, wuchs in den hohen Bergen der Anden auf. Sie erfuhr von Geburt an die Verbundenheit, das Einssein mit den Anden, den Tier und den Menschenwesen, allem, das ist und allem, das sein kann. Ihre alles durchfließende pure und von liebe geprägte Energie nährt nicht nur ihre Nachkommen, sondern jeden, der mit ihr arbeitet. Sie ist ein Hüter der alten Tänze, Zeremonien, der Liebe und der Heilung. Sie überbringt die Essenz der Kosmischen Weltsicht, der Anden. Wie ihr Mann engagiert sie sich in einer ganzheitlichen Schule der Quechua, in dem weitaus mehr als nur Sprache und Mathematik gelehrt und gelebt wird.

Beiträge in englischer Sprache.